Auszeichnung für verdiente Mitglieder


Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins Fuldabrück am 19.10.2010 im Bürgerhaus Kupferkanne erhielten zwei langjährige Mitglieder für ihre außergewöhnlichen Verdienste eine besondere Auszeichnung:

Margot Zimmermann und Norbert Gerlach wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

 Beide gehörten zu den Aktiven der „ersten Stunde“, die in 1986 den Heimat- und Geschichtsverein aus der Taufe hoben und dann über mehr als zwei Jahrzehnte durch ehrenamtliches Engagement im Vorstand wichtige Akzente im Vereinsleben setzten.
Margot Zimmermann war 23 Jahre lang ohne Unterbrechung erfolgreiche Hüterin der Vereinskasse und engagierte Mitstreiterin in allen Fragen der Weiterentwicklung des Vereins.
Gesundheitliche Sorgen machten es erforderlich, dass sie ihre Funktion in der ersten Reihe des Vereins bei der letzten Jahreshauptversammlung aufgeben musste.
Norbert Gerlach widmete neben seinen langjährigen Funktionen im Vereinsvorstand (stell-vertretender Vorsitzender und Schriftführer) seine Zeit und Kraft mit zielstrebiger Energie der Geschichte seines Heimatdorfes Dittershausen. Er trug historische Quellen und Spuren aller Art systematisch zusammen. Sie liegen im Vereinsarchiv gedruckt und gebunden vor und stellen eine exzellente Fundgrube für alle Fragen der Dittershäuser Dorfgeschichte dar. Norbert Gerlach ist es auch zu verdanken, dass sich der HuGV sich seit 2004 auf einer vereinseigenen Homepage im Internet präsentiert.


Nach der Ehrung: Margot Zimmermann (links) und
Norbert  Gerlach (rechts) mit dem Vereinsvorsitzenden Rolf Mell

 Der Vereinsvorsitzende Rolf Mell hob bei der gut besuchten Mitgliederversammlung noch einmal die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements hervor und würdigte ausführlich die Verdienste der beiden mit persönlichen Worten. Natürlich wurde unter dem herzlichen Beifall der anwesenden Mitglieder auch eine entsprechende Urkunde und eine Ehrennadel überreicht.
Wir gratulieren den Jubilaren zu der verdienten Auszeichnung und wünschen beiden alles Gute für ihr persönliches Wohlergehen. Weil wir sicher sind, dass ihr Herz auch weiterhin für unsere Orts- und Regionalgeschichte schlagen wird, hoffen wir auch künftig auf ihren Rat und ihre rege Teilhabe am Vereinsleben.

zurück