Leben am Fuldaufer - ein Streifzug durch die Geschichte des Dorfes Dittershausen

So lautet der Titel des Buches, das Rolf Mell als Vorsitzender des HuGV Fuldabrück und Hauptverfasser dieses Werkes am Dienstag, den 20. März im DGH Dittershausen den ca. 90 interessierten Gästen aus nah und fern in Wort und Bild vorstellte.

Zuvor begrüßte er herzlich die anwesenden Zuhörer, unter ihnen die finanziellen Unterstützer (Sponsoren), die Ehrenmitglieder des HuGV Norbert Gerlach und Hans W. Köhler, des Weiteren Bürgermeister Dieter Lengemann und die am Buch beteiligten Mitgestalter Erika Thiel (nicht anwesend), Heinz Rininsland und Nico Mogge, sowie Pfarrer Winfried Schiel und die Vertreter der örtlichen und befreundeten Vereine.

Mit der Frage zum Zustandekommen dieses Buches stellte er die Entwicklungsschritte und Hintergründe dar, die zur Entstehung führten. Heinz Gerlach und Norbert Gerlach bezeichnete er neben anderen Mitstreitern als die Pioniere, die in jahrelanger Teamarbeit Zeugnisse, Quellen, Fotos und Dias zum Dorf Dittershausen zusammengetragen und durch Erschließung der Kirchenbucheinträge, Besuche und Recherchen im Landeskirchlichen Archiv und im Hessischen Staatsarchivs in Marburg ergänzt hatten. Alles war schließlich zu einer etwa 1.500 Seiten umfassenden Quellensammlung zusammengestellt hatten. Beide vereinte der Wunsch, als Ziel eine Dokumentation über Dittershausen zu erstellen, was aber durch den unerwarteten Tod von Heinz Gerlach in 2009 vorerst nicht zustande kam.

Nachdem dann Gerhard Meil in 2015 sein Buch zu Dörnhagen fertig gestellt hatte, reifte in Rolf Mell der Entschluss, eine Dokumentation über Dittershausen auf der Grundlage der vorhandenen Daten in Angriff zu nehmen. Zwei Jahre intensiver Arbeit und Forschung, zahlreiche Hausbesuche und weitere Archivrecherchen prägten die Vorarbeiten am Buch.
Nun liegt das ganze Arbeitsergebnis nach einer längeren Phase der digitalen Aufbereitung auf dem Tisch. Eine lückenlose Chronik will es nicht sein. Es stellt einen Streifzug durch die Dorfgeschichte dar, der charakteristische und bemerkenswerte Bausteine aufgreift. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frühgeschichte und Ersterwähnung ebenso wie mit der weiteren Siedlungs- und Sozialgeschichte des Dorfes. Zwei inhaltliche Schwerpunkte nehmen besonderen Raum ein: Die enge Beziehung zwischen Fluss und Dorf und die Geschichte der einzelnen Häuser und deren Bewohner vom 17. bis ins 20.Jahrhundert. Eine Vielzahl von Bildern, Dokumenten und Zeichnungen ergänzt den Text. Die Dittershäuser Bewohner erhalten mit diesem Buch auch eine Basis für eigene Familienforschung.

Die eigenständige Geschichte des Dorfes endet genau genommen im Jahre 1967, als die kommunalpolitische Zusammenführung von Dennhausen und Dittershausen folgte. Der historische Streifzug im Buch orientiert sich auch an dieser Nahtstelle und geht nur noch am Rande auf die danach folgende Geschichte der Großgemeinde Fuldabrück ein.

Neben ergänzenden Beiträgen von Heinz Gerlach, die in das Buch eingebaut sind, würdigte Vorsitzender Rolf Mell besonders die Mitarbeit von Klaus Bicker zur Bild- und Umschlagbearbeitung des Buches, ebenso wie die eigenen Beiträge von Lothar Bubenheim (Felsengartengeschichte) und Rainer B. Gerlach (Kirmes im Dorf). Seinen Dank richtete er auch ausdrücklich auch an alle aktuellen Mitstreiter im Verein. Den Schlusspunkt des Buches bildet eine Fotogalerie mit bekannten und markanten Gesichtern des Dorfes.

Mit dem Buch als heimatgeschichtlichem Meilenstein erhoffen die Autoren und der gesamte HuGV, die Herzen der „Didderschhieser“ für ihr Dorf zu erwärmen.

Bürgermeister Lengemann dankte abschließend Autor Rolf Mell und seinen Mitstreitern für die ausgezeichnete Arbeit, die der Verein nicht nur mit diesem Buch dokumentiert und bekundete als alter „Didderschhieser“ seinen Stolz auf den Heimat- und Geschichtsverein Fuldabrück.


Der Streifzug durch die Dorfgeschichte kann zum Preis von 15,-€ erworben werden:

- Im Bürgerbüro des Rathauses in Dörnhagen während der dortigen Öffnungszeiten
- bei Rolf Mell, Fuldabrück-Dörnhagen, Herkulesstraße 41, Tel.: 05665 - 3328
- im Archiv des HuGV in der Parkstraße (Posteingang) mittwochs 10 - 12 Uhr




Viele Gäste hörten interessiert den Ausführungen von Rolf Mell über sein Werk  - Leben am Fuldaufer - zu.




Rolf Mell zweiter von rechts mit den Ehrengästen von rechts Bürgermeister Dieter Lengemann, Ehrenmitglieder Hans Wolfgang Köhler und  Norbert Gerlach, Heinz Rininsland,  Herr Jentzsch (Kasseler Sparkasse, Nico Mogge und Herr Klaus (Volksbank Kassel),  die als Erste ein Buchexemplar überreicht bekamen.



Mit dem Start zum Verkauf des Buches und lebhaften Gesprächen der Gäste endete der Vorstellungsabend. Der HuGV hofft, dass die Nachfrage zum Buch so stark anhält, wie es sich an diesem Abend abzeichnete.


zurück