Ehrenmitgliedschaft für Heinz Gerlach

Anlässlich der Festveranstaltung zum 25.Geburtstag des HuGV wurde auch der Werdegang des Vereins noch einmal in den öffentlichen Blickpunkt gerückt. Dabei wurde die herausragende Bedeutung von Heinz Gerlach, der als Vorsitzender die Geschicke des Vereins mehr als 20 Jahre lang lenkte, mehrfach öffentlich gewürdigt. Der Verein sieht in ihm und seinem Wirken ein orientierendes Vorbild. Um dieser Wertschätzung noch einmal einen dauerhaften Ausdruck zu verleihen, wurde Heinz Gerlach im Rahmen der Festveranstaltung zum 25jährigen Jubiläum des Vereines posthum die Ehrenmitgliedschaft zuerkannt. Unter den Ehrenmitgliedern des Vereins wird Heinz Gerlach einen besonderen Rang einnehmen.
In Anerkennung seiner Verdienste wird an dieser Stelle auch noch einmal auf die Gedenktafel hingewiesen, die der Verein 2010 im Dorfgemeinschaftshaus Dittershausen als bleibende Erinnerung hat anbringen lassen.
Zur Erinnerung
Heinz Gerlach

Heinz Gerlach war ein echter "Didderschhieser" Junge.
Für ihn war ehrenamtliches Engagement in Verein
und Dorfgemeinschaft eine lebenslange Selbstverständlichkeit.
Seine größte Leidenschaft galt der Geschichte seines Dorfes und
seiner Region. Er schafte es, seine unbeirrte Begeisterung
für Historisches auch auf andere zu übertragen.

Mit einigen Gleichgesinnten gründete er 1986 einen
Heimat- und Geschichtsverein, der sich die Erforschung und
Bewahrung heimatgeschichtlicher Zusammenhänge zur
Aufgabe machte. Daraus wurde "sein Verein". Bis zu seinem Tod
in 2009 formte und lenkte Heinz Gerlach die Aktivitäten des
Heimat- und Geschichtsvereins Dennhausen/Dittershausen, der
sich noch unter seiner Leitung für ganz Fuldabrück öffnete.

Heinz Gerlach starb am 15. März 2009 im 72. Lebensjahr.

Ihm verdanken wir viele ortsgeschichtliche Forschungsergebnisse
und Veröffentlichungen. Hier in den Räumen des
Dorfgemeinschaftshauses war seine Stimme oft zu höhren.
Deshalb ist es uns ein Anliegen, gerade an diesem Ort
die Erinnerung an ihn wach zu halten.

In Dankbarkeit
Heimat- und Geschichtsverein Fuldabrück e.V.  -  März 2010
zurück